Sonntag, 4. September 2016

Tête à tête - Kopf an Kopf. Deutsche und französische Zeichner zwischen Satire und Literatur

06.09. | 18:30 | 

Tête à tête - Kopf an Kopf. Deutsche und französische Zeichner zwischen Satire und Literatur

Vernissage zur Ausstellung „Tête à tête – Kopf an Kopf. Deutsche und französische Zeichner zwischen Satire und Literatur.“ 

In der Ausstellung „Tête à tête – Kopf an Kopf“ präsentieren renommierte Pressezeichner aus Deutschland und Frankreich vornehmlich eine oft weniger bekannte Facette ihres Schaffens, nämlich ihre Auseinandersetzung mit bekannten Autoren: von verspielt bis gesellschaftskritisch. Neben einigen politischen Zeichnungen stehen zahlreiche Darstellungen zur Literatur im Mittelpunkt. Franz Kafka, Voltaire, Stefan Zweig und Jean-Paul Sartre sind nur einige der großen Persönlichkeiten, die von Rainer Ehrt, Walter Hanel, Frank Hoppmann und ihren französischen Pendants Honoré, Daniel Maja und Nicolas Vial auf vielfältige Art und Weise kommentiert werden, von der Porträtkarikatur als Strichzeichnung bis zum gemalten Porträt als Persönlichkeitsanalyse. 

Eine Ausstellung zum Grübeln, Lachen und Staunen, die 2017 als Wanderausstellung in weiteren Institut français in Deutschland zu sehen sein wird.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin 2016 und der Frankfurter Buchmesse 2017 statt, zu der Frankreich als Ehrengast eingeladen ist. 

Kurator der Ausstellung: Walther Fekl

Die Ausstellung kann anschließend vom 07.-27.09. von 14:00-18:00 Uhr in der Galerie besichtigt werden. Eintritt frei! 

Galerie Institut français Berlin 
Kurfürstendamm 211
10719 Berlin
06.09. 18:30 Uhr 
Eintritt frei

Dienstag, 31. Mai 2016

Neues Projekt The_Daily_Fly

Bei instagram.com gibt es ab sofort ein neues Projekt mit dem Titel The_Daily_Fly. Das hat natürlich etwas zu tun mit Fliegen, also mit der Stubenfliege (Musca domestica; lat. musca „Fliege“, domesticus „häuslich“), auch Gemeine Stubenfliege oder Große Stubenfliege genannt. Wo das alles hinführt wird sich zeigen, doch wie der Titel schon verrät, werde ich jeden Tag ein Bild, eine Zeichnung mit einer oder mehreren Fliegen, ein Foto oder einen Film veröffentlichen, in Anlehnung an das Tagebuch des Pseudonyms Monsieur Lamouche. Dabei handelt es sich ja nicht um mein erstes Projekt, was die Fliege angeht, und es wird auch wohl nicht das letzte sein. Das wird sich zeigen. In diesem Sinne, manchmal ist man die Fliege und manchmal die Klatsche, so ist es nie zu spät, Fliegen zu lernen...